Reifennotfallkit

Ich steige heute morgen in mein Auto ein, um zur Arbeit zu fahren, und merke nach ein paar Metern, da ist was nicht in Ordnung. Schnell rechts ran gefahren, und vorne rechts geguckt. Siehe da, der Reifen ist platt 😩 Wie das heutzutage ist, habe ich kein Reserverad mehr bei meinem Polo, sondern nur ein Notfallkit. Schnell die Bedienungsanleitung durchlesen, mit Taschenlampe, es fĂ€ngt auch noch leicht zu regnen an.

Dann kam ein Nachbar der mit seinem Hund raus war vorbei, und wir beiden haben dann das Zeug in den Reifen gepumpt, und den Reifen dann mit dem Kompressor aufgepumpt. Laut Anleitung darf man ohne Gefahr 80Km/h mit dem Reifen fahren. Das war mir aber  nicht geheuer, also ĂŒber die Dörfer nach Bochum zur Arbeit. Dann im Internet geguckt, wo der nĂ€chste Reifenpartner (Fullleasing) ist, und mit nem Arbeitskollegen und einem zweiten Auto dahin gefahren. NatĂŒrlich haben sie den passenden Reifen nicht vorrĂ€tig, aber die nette Dame telefoniert ein wenig rum, kann aber erst morgen oder ĂŒbermorgen einen Reifen besorgen. Mit meinem geflickten darf ich nicht mehr fahren. Was nun. Also zieht die Firma mir vorrĂŒbergehend einen anderen Reifen auf, bis mein neuer dann da ist. Das nenne ich mal Service. Ganz schön viel Aufregung fĂŒr einen Montag morgen…..

Advertisements
Published in: on 29. Oktober 2007 at 5:51 pm  Schreibe einen Kommentar  

Jetzt reicht es mir.

Ich habe in den vergangenen acht Tagen und NĂ€chten, jedesmal um die ZWÖLF Stunden Schlaf gehabt. Das ist doppelt soviel wie ich mir normalerweise gönne. Das war schön und toll, aber jetzt ist es wieder gut. Ich will wieder Dinge machen, ohne stĂ€ndig mĂŒde zu sein, und ohne das GefĂŒhl, jetzt erstmal ne Stunde schlafen und dann ins Bett. Hallo Körper, Wach Modus wieder einschalten, Schlaf Modus wieder auf normal stellen! Mal gucken ob es klappt.

Published in: on 28. Oktober 2007 at 12:57 pm  Comments (2)  
Tags: , ,

Pizza Online bestellen.

Habe heute von der Arbeit aus versucht eine Pizza Online zu bestellen, da dort niemand ans Telefon ging, und die Pizzeria dieses anbot. Bekam auch sofort per Mail eine BestĂ€tigung ĂŒber meine Bestellung. Als nach 90 Minuten noch keine Pizza zu sehen war, versuchte ich erneut die Pizzeria anzurufen. Auch diesmal ohne Erfolg. Also ins Auto gesetzt und einmal kurz vorbei gefahren. Als ich in die NĂ€he kam, sah ich schon zahlreiche BriefumschlĂ€ge, die in der TĂŒr steckten. Bin dann direkt weiter gefahren, und habe mir um die Ecke eine Pizza mitgenommen, die sehr lecker war. Also Online Pizza bestellen hat sich fĂŒr mich erst einmal erledigt. Moderner Schnickschnack 😉

Published in: on 26. Oktober 2007 at 1:52 pm  Comments (3)  

Ein bischen rum philosophieren

ach nee, es gibt so Phasen im Leben, auf die könnte man gut und gerne verzichten. Ich fĂŒhle mich seit Tagen nur noch schlapp und mĂŒde, und habe Lust zu gar nichts. Auf der Arbeit plĂ€tschert auch nur alles so dahin, im privaten passiert grad auch nichts Welt bewegendes. Sind den die Herbst- oder Winterdepressionen dieses Jahr schon eher da. Ich weiß nicht, könnte den lieben langen Tag nur auf der Couch liegen und nichts tun. Sowas kenne ich gar nicht. Normalerweise brauche ich immer ein wenig Äktschen damit keine Langeweile aufkommt. Aber momentan reicht mir das nichts tun voll und ganz. Mal schauen wie lange das so anhĂ€lt. Vermutlich wird es hier zu lesen sein……..

Published in: on 25. Oktober 2007 at 11:07 am  Comments (2)  

Der Buisness Kasper

http://www.youtube.com/watch?v=zzUR27Cg-Ck 

Das ist mal wieder der Bulli von seiner besten Seite. Wer kannt Sie nicht, die Buisness Kasper.

Published in: on 23. Oktober 2007 at 2:50 pm  Comments (1)  

Heute morgen um zwanzig nach Sechs

Der Soulkeeper und ich, wir beide wohnen in der Altstadt von Castrop, und wir beide haben auch einen Anwohnerparkausweis fĂŒr den Marktplatz. Als ich heute morgen zur Arbeit wollte, sah ich dass das Auto vom Soulkeeper noch auf dem Markt steht. Da aber heute Wochenmarkt war, und Er unter UmstĂ€nden abgeschleppt worden wĂ€re, dachte ich trotz frĂŒher Stunde, Ich rufe Ihn an. Also habe ich Ihn kurzer Hand angerufen, obwohl das eine fĂŒr Ihn völlig untypische Uhrzeit ist, und Er meldete sich mit einem mir gewohntem und vertrautem „Mahlzeit“, so wie Er es fast immer tut. Schön das Er das auch am frĂŒhen morgen hinkriegt.

Published in: on 23. Oktober 2007 at 2:31 pm  Schreibe einen Kommentar  

Da will man mal einen auf Kultur machen….

und in Castrop in das WLT gehen, um den Zinker zu sehen, und dann bekommt man keine Karten mehr weil die Vorstellung ausverkauft ist 😩 also erst mal am hiesigen Kino, Der Kurbel, vorbei gefahren, kurzes Brainstorming und dann dazu entschieden, in der Kulisse ne kleinigkeit essen gehen, und dann Ratatouile im Kino gucken. Vor dem Film teilten wir unsere ins Kino geh Erfahrungen, sehr spaßig. So war der abend zwar ausserplanmĂ€ĂŸig, aber mindestens genau so schön wie der geplante Verlauf :-). Und nĂ€chsten Sonntag lĂ€uft der Zinker auch nochmal, und dann werden diesmal die Karten eher besorgt. Schauen mir mal wie die das in Schwarz/Weiß hin kriegen 😉

Published in: on 22. Oktober 2007 at 2:59 pm  Schreibe einen Kommentar  

Bayern sind auch nur deutsche

Ich war fĂŒr eine Woche im schönen Erding, das mit dem Weißbier, ca. 40km von MĂŒnchen und in direkter Nachbarschaft des Franz-Josef-Strauß Flughafens, ich hatte da so mehr beruflich zu tun. Die Leute sind da auch sehr nett, und haben eine eigene herzliche Art. Man wird sofort als dazu gehörig angesehen, und muß mit dieser urtĂŒmlichen Art zurecht kommen. Erst wirst du angeblökt, und fĂŒnf Minuten spĂ€ter trinkt man ein Bierchen zusammen (sprichwörtlich da ich ja bekanntlich kein Bier trinke). Dann habe ich mir noch die, nach eigenen Angaben, GrĂ¶ĂŸte Thermenlandschaft Europas angeschaut. www.therme-erding.de Also fĂŒr alle Saunafreunde, die zufĂ€llig in der Gegend sind, sollten sich dieses Erlebniss nicht entgehen lassen. Der absolute Wahnsinn, wirklich Riesengroß, und es gibt nichts, was es dort nicht gibt. Also nichts Freistaat und so, Bayern sind auch deutsche.

Published in: on 21. Oktober 2007 at 11:42 pm  Comments (3)  

Schaaaaafff

sheep.jpg

Published in: on 14. Oktober 2007 at 11:51 am  Comments (1)  

Klassentreffen

Tja, da macht man einen Schulabschluß, geht ein wenig arbeiten, und schon hat man 20 JĂ€hriges Klassentreffen. Gestern am 13.10.2007 war es soweit, bis einen Tag vorher war noch geplant zum Konzert von „The Police“ nach DĂŒsseldorf zu fahren, aber leider ist der SĂ€nger „Sting“ erkrankt, so das es ausfiel, und ich zum Klassentreffen gehen konnte. Also ein großteil der Leute hat sich nicht wirklich viel verĂ€ndert, zumindest die die man noch erkannte. Dazu muß ich sagen, dadurch das ich in zentraler Innenstadtlage wohne, treffe ich einen Teil meiner frĂŒheren MitschĂŒler recht hĂ€ufig. Es waren ca. 60-70 ehem. SchĂŒler (Jahrgang mit 4 Klassen) zum Treffen erschienen. Da von erkannte oder kannte ich zwei drittel, und ein drittel sehe ich im Laufe der Zeit immer mal wieder. Es war aber trotz allem mal schön, zusehen das es den meißten wohl ganz gut geht, und das jeder auch so mehr oder weniger seinen bisherigen Weg gut zurĂŒck gelegt hat. Von den ehem. Klassen- uund Schulkameraden habe ich noch zu 4-5 einen guten Kontakt, sodas mich einige beim Wiedersehen gar nicht ĂŒberraschten. In 5 Jahren soll das nĂ€chste Treffen sein, wo dann auch die hiesigen Lokalzeitungen drĂŒber berichten werden, diesmal genau wie vor 10 Jahren reichte es nur zum örtlichen KĂ€seblĂ€ttchen.

So ich bin die Woche ĂŒber erstmal weg. Tschöö mit Ö

Published in: on 14. Oktober 2007 at 10:39 am  Schreibe einen Kommentar  

„Du stehst im regen und wirst nicht nass…..

und das Leben zieht an dir vorbei.“ Zitat aus dem Lied Selbstmitleid von Herbert Grönemeyer. Manche Tage gibt es, da fĂŒhlt man genau das. Da merkt man wie klein und unbedeutend man im Konzert der großen ist. Ob es der Bahnstreik ist, die Milchpreiserhöhung, das ewige hin und her des Ölpreises, oder tausend andere Dinge wo man ohnmĂ€chtig daneben steht, und nicht weiß was man machen soll. Man findet das Verhalten nicht richtig und nicht fair, ist aber ratlos was man dagegen machen soll, das die ganzen Dinge im Leben nur von einer Minderheit bestimmt werden, und der Rest putzt sich nur den Mund ab und guckt zu. Geht man alleine auf die Strasse, wird man schnell als Spinner abgestempelt, versucht man andere zu mobilisieren reicht meißt die eigene Kraft nicht dazu. Ich habe heute wieder so einen Tag, wo mir alles stinkt, und wo ich die Welt am liebsten anhalten und besser machen will……Nur das wie fehlt mir noch. Vielleicht sollte man mal alle Energiespartips befolgen, oder keine Fußballbundesliga mehr gucken. Oder alle eine Woche sich an alle Vorschriften im Strassenverkehr halten. So das die Obere Schicht merkt, das wir kleinen noch da sind, und das es wohl einen Unterschied macht, ob wir uns alle fĂŒr was einsetzen oder nicht. Wie war das noch im Herbst 1987″ Wir sind das Volk.“ und nicht die großen, die immer versuchen fĂŒr uns mitzubestimmen. In diesem Sinne

GlĂŒck Auf.

Published in: on 12. Oktober 2007 at 11:36 am  Schreibe einen Kommentar  

Mal wieder was zu schreiben

Hallo Leser meines blogs, irgendwie kam ich die letzten tage nicht dazu was zu schreiben. Ein Tag ist so schnell vorbei, und es gibt immer soviel zutun. Die heutige Zeit ist schon heftig, man ist ja schon froh, wenn man mal nichts vor hat, keine Einladung zum Geburtstag, kein Kleinigkeit die noch zu erledigen ist, keinen Termin den man, sowohl beruflich als auch privat, mal nicht hat. Ist es nicht eigentlich so, das die Uhrzeit, und Terminplanung uns FreirĂ€ume schaffen sollte, anstelle dessen schaffen sie es, das wir von einem zum anderen hetzen, und es nicht mehr geniessen können mal nichts zu tun. Also ich versuche mir so langsam meinen Tag wieder fĂŒr mich zurĂŒck zuerobern, in dem ich mir FreirĂ€ume fĂŒr mich schaffe. Nur leider gelingt mir das nur selten, manchmal habe ich auch das GefĂŒhl dabei, was zu verpassen. Irgendwie sind wir, oder bin nur ich, seltsam. Naja mal schauen, der erste große Schritt in diese Richtung, ist meine Vorgabe fĂŒr das nĂ€chste Kalenderjahr, in dem ich vor habe, nur noch Runde Geburtstage zu feiern, und alle anderen mal ausfallen zu lassen. Also nicht böse sein, wenn ich nĂ€chstes Jahr mal nicht da bin. Feier dann selber auch nicht. 🙂

Published in: on 10. Oktober 2007 at 6:20 pm  Schreibe einen Kommentar  

Alte MĂ€nner und Sport…….

Mein dickster Kumpel, seines Zeichen Koch in einem hiesigem Hotel, hat gestern nur mal so zum Spaß ein paar mal gegen das runde Leder getreten. Ich weiß nicht ob er von der holden Weiblichkeit, die ja bekanntermaßen gestern Weltmeister geworden ist, inspiriert war oder nicht. Jedenfalls hat das untrainierte treten gegen den Ball dafĂŒr gesorgt, das der gute sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat. Das kommt halt dabei rum, wenn man nicht fit ist, und man will nur mal eben ein wenig pölen. Ab nem gewissen Alter muß man sich aufwĂ€rmen, evtl. geeignetes Schuhwerk tragen, und nicht meinen man ist noch knackige zwanzig. Es sind eh immer die mal eben Dinge im Leben, die entweder bedeutend lĂ€nger dauern, oder komplett in die Hose gehen. Alter schĂŒtzt halt vor Torheit nicht. Gute Besserung mein Dicker.

Published in: on 1. Oktober 2007 at 4:14 pm  Schreibe einen Kommentar