Reifennotfallkit

Ich steige heute morgen in mein Auto ein, um zur Arbeit zu fahren, und merke nach ein paar Metern, da ist was nicht in Ordnung. Schnell rechts ran gefahren, und vorne rechts geguckt. Siehe da, der Reifen ist platt 😦 Wie das heutzutage ist, habe ich kein Reserverad mehr bei meinem Polo, sondern nur ein Notfallkit. Schnell die Bedienungsanleitung durchlesen, mit Taschenlampe, es fängt auch noch leicht zu regnen an.

Dann kam ein Nachbar der mit seinem Hund raus war vorbei, und wir beiden haben dann das Zeug in den Reifen gepumpt, und den Reifen dann mit dem Kompressor aufgepumpt. Laut Anleitung darf man ohne Gefahr 80Km/h mit dem Reifen fahren. Das war mir aber  nicht geheuer, also über die Dörfer nach Bochum zur Arbeit. Dann im Internet geguckt, wo der nächste Reifenpartner (Fullleasing) ist, und mit nem Arbeitskollegen und einem zweiten Auto dahin gefahren. Natürlich haben sie den passenden Reifen nicht vorrätig, aber die nette Dame telefoniert ein wenig rum, kann aber erst morgen oder übermorgen einen Reifen besorgen. Mit meinem geflickten darf ich nicht mehr fahren. Was nun. Also zieht die Firma mir vorrübergehend einen anderen Reifen auf, bis mein neuer dann da ist. Das nenne ich mal Service. Ganz schön viel Aufregung für einen Montag morgen…..

Advertisements
Published in: on 29. Oktober 2007 at 5:51 pm  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://koenich.wordpress.com/2007/10/29/reifennotfallkit/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: