Kaffemaschine

kaffeemaschine.jpg

Modell Schalke 04

Man beachte das Display oben links. 🙂

Advertisements
Published in: on 29. Februar 2008 at 9:25 am  Comments (1)  

Bundestrojaner

bundestrojaner.jpg

Diese schöne Karikatur habe ich heute morgen in den RuhrNachrichten gesehen.

Published in: on 28. Februar 2008 at 11:07 am  Schreibe einen Kommentar  

Ein Stöckchen

Der Soulkeeper hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Der Satzanfang ist vorgegeben, und man ergÀnzt.

1. Mein(e) Ex ist: immer noch ein Mysterium fĂŒr mich.

2. Ich höre: Grönemeyer, U2

3. Vielleicht sollte ich: mich mehr auf mich beziehen, und die anderen alleine machen lassen.

4. Ich liebe: Leute die es mit mir ehrlich meinen.

5. Meine beste Freundin: Ist mit das wichtigste was ich habe.

6. Ich verstehe nicht: warum Leute immer mit Absicht Unruhe stiften mĂŒssen.

7. Ich habe keinen Respekt vor: Extremisten, und Leute die versuchen Probleme mit Gewalt zu lösen.

8. Ich hasse: Gewalt

9. Die Bedeutung meines Nicknames: Ich bin irgendwann mal angefangen kingcas fĂŒr alles im Internet zu benutzen, und daraus wurde der koenich.

10. Liebe ist: Mal Alles, und mal Nichts.

11. Irgendwo ist jemand: Der vielleicht auf mich wartet.

12. Ich werde immer: Versuchen dort Partei zu ergreifen, wo ich sehe das Unrecht geschieht. Nach meinen Möglichkeiten.

13. (gefunden bei  paavei. GefÀllt mir besser.)

       Ewigkeit ist wie: die Liebe.

14. Ich möchte niemals: Krieg erleben, oder schwer Krank werden.

Ich werfe das Stöckchen jedem zu, der es aufnehmen will.

(Bitte kommentieren, wer es aufnimmt.)

Published in: on 25. Februar 2008 at 8:12 pm  Comments (1)  

Mac Gyver Tool

mcgyver-multitool.jpg

Hallo dies habe ich von funmail erhalten.

Geil, will ich haben.

Published in: on 25. Februar 2008 at 7:31 pm  Schreibe einen Kommentar  

Ben & Jerrys

Ich habe so meine kulinarischen Vorlieben. Havana Club, Donkin Donuts, Orangina und natĂŒrlich Ben & Jerrys, Amerikas beliebteste Eismarke die es mittlerweile auch in Deutschland zu kaufen gibt. Ich war auch schon in Burlington/Vermont in der Ur-Eisdiele von Ben & Jerrys und habe eine Fabrik besucht, wo das Eis hergestellt wird. Ich kann das Eis nur empfehlen. Ich habe auch einen Newsletter von denen abboniert , und in dem stand folgendes Zitat :

 If HÀagen-Dazs is the ice-cream you have after sex, Ben & Jerrys is the ice cream you have instead of sex.

Obwohl ich sagen muß das HĂ€agen-Dazs auch sehr lecker ist.

Published in: on 24. Februar 2008 at 1:32 pm  Comments (1)  

Samstag morgen

Ein Samstag ist doch ein herrlicher Tag, man trifft Leute in der Stadt, kann einkaufen gehen, sich mit wem zum Kaffee treffen und hat mehr oder weniger Zeit. Kein Arbeitstag, und kein Sonntag wo die meißten eher fĂŒr sich sind. FĂŒr mich ist es einer der kommunikativsten Tage der Woche. Wie habe ich es frĂŒher immer gehaßt, Samstags morgen zu arbeiten. Ich bedauere auch ehrlich jeden der es noch tun muß. Okay der Samstag ist auch prĂ€destiniert fĂŒr UmzĂŒge und Ă€hnliches, da muß man dann mal durch. Aber meißtens hat man wirklich zeit, ich zumindest. Herrlich. Und nix Auto waschen fahren. Machen doch alle……

Published in: on 23. Februar 2008 at 2:02 pm  Schreibe einen Kommentar  

UEFA Pokal

meine Jungs sind souverĂ€n ins Achtelfinale eingezogen. Mit ein wenig LosglĂŒck könnte es wie 1980 wieder zu einem fast nur deutschem Halbfinale kommen. Das wĂ€re doch mal wieder was. Auf gehts Jungs macht es möglich. Schade das die NĂŒrnberger es dann gestern leider doch nicht geschafft haben.

Published in: on 22. Februar 2008 at 6:13 am  Schreibe einen Kommentar  

Februar

obwohl er der kĂŒrzeste Monat des Jahres ist, kommt er mir diesmal verdammt lange vor. Es liegt nicht daran das er dieses Jahr mal wieder 29 Tage hat, nein es liegt wohl eher daran, das der Januar so turbolent war. Naja was soll`s die letzten 8 Tage dieses Monats kriege ich auch noch rum. Und dann ist schon wieder MĂ€rz. Und dann nicht mehr lange, und Ostern geht es dann nach Prag. Da freue ich mich auch schon drauf. Über die KarlsbrĂŒcke schlendern, zum Hradschin rauf, ĂŒber Wenzelsplatz und ĂŒber den AltstĂ€dterplatz gehen. Bei Bohemian Bagels was essen, lecker Böhmische Knödel essen, und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. DobrĂœ den.

Published in: on 21. Februar 2008 at 1:09 pm  Schreibe einen Kommentar  

Kneipe in 2008

kneipe_im_jahr_2007.jpg

ohne Worte von funmail

Published in: on 19. Februar 2008 at 2:12 pm  Schreibe einen Kommentar  

Andere EindrĂŒcke sammeln

Ich gehöre zum erweiterten Kreis des OrtsansĂ€ĂŸigen Betriebsrates meines Unternehmens. Und da wurde heute auf der Sitzung, ĂŒber die letzte Woche stattgefundene Belegschaftsversammlung, und das Vortragen des BR-Vorsitzenden gesprochen. Ich war leider bei der Versammlung nicht da, aber der Vorsitzende muß wohl sehr nervös gewesen sein, und hat den Powerpoint Vortrag zu den aktuellen Themen dadurch bedingt sehr hektisch und chaotisch vorgetragen. Und so, das er mehr Fragen aufwarf, als beantwortete. Jetzt ging es darum, ob und wie man sich bei der Belegschaft fĂŒr diesen Vortrag entschuldigt, da wohl unmuts Äusserungen aus der selbigen kamen. Am Ende hat man sich zwar darauf geeinigt, das man sich nicht entschuldigt, und das man es bei der nĂ€chsten Belegschaftsversammlung dann besser machen will. Das entspricht zwar auch meiner Meinung, aber ich fand es schon interessant, wieviele „Königsmörder“ es in einer so kleinen Runde (8) gibt, die anfangs wollten, das der BR-Vorsitzende sich zum Kaspar macht, und die nicht wieder gutzumachende PrĂ€sentation noch dadurch unterstreicht, in dem Er sich öffentlich zu seiner Fehlleistung bekennt. Wie soll man dieses machen, und zwar so, das es nur um die PrĂ€sentation geht, und nicht um seine gesammte Arbeit. Ich bin immer wieder schockiert, wieviele Menschen es gibt, die nur auf ein stolpern eines einzelnen warten, um dann sofort den Dolch zu zĂŒcken, um den Brutusstoß zu tĂ€tigen. Man sollte, wenn man den anwesend war, lieber versuchen den Vortrag wieder in die richtige Bahn zu lenken (es wußten ja alle was er beinhaltet) als das man dann nachher mit drauf haut.

Published in: on 18. Februar 2008 at 4:17 pm  Schreibe einen Kommentar  

Andere Welten

Eine gute Freundin von mir hilft gelegentlich in der Kneipe Ihrer Tante aus, und ab und zu gehe ich Sie wĂ€hrend Ihrer Arbeitszeit dort besuchen. Gestern war ich mal wieder da, und das ist perfekte Comedy, die StammgĂ€ste zu beobachten und zuzuhören wenn diese sich ĂŒber das aktuelle geschehen unterhalten, grandios. Man muß natĂŒrlich schon ein wenig abgehĂ€rtet sein, um sich dieses Treiben lĂ€nger anzuschauen. Da gibt es welche (meist zwei) die sich die ganze Zeit untereinander zanken und streiten wie so ein altes Ehepaar, einen der die ganze GaststĂ€tte mit seiner Art unterhĂ€lt und noch ein paar originale. Herrlich schöne Charaktere, die sich nicht verbiegen und verstellen wenn sie abends vor die TĂŒr gehen. Da kann man noch Mensch sein, und man ist es auch noch. Das Schauspiel ist im tagtĂ€glichen bestimmt nicht mehr so unterhaltsam und wird auf Dauer auch nervend sein, aber wenn man sich das so einmal in der Zeit gönnt, dann ist das halt perfekte Comedy, „Sit back and relax“.

Published in: on 17. Februar 2008 at 9:37 am  Schreibe einen Kommentar  

John Rambo

Das ist er wieder, ein (Anti)Held der 80er Jahre. Aus der heutigen Sicht, nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ. Zu gewalttĂ€tig und verherrlichend, trotz sehr negativer Äußerungen zum Thema Krieg. John Rambo, der mit Pfeil und Bogen noch immer schneller ist, als eine Handvoll Söldner. Man sollte nichtÂ ĂŒber die realistische Verfilmung dieser Action Szenen sprechen, oder ob dieser Film einen tieferen Inhalt hat. Meiner Ansicht nach hat Sylvester Stalone versucht seinen Alter Egos – Rocky Balboa und John Rambo – einen Seelen Frieden zugeben, und das hat er geschafft. Dieser Film besticht durch seine Wortkargheit und seiner total ĂŒberzogenen BrutalitĂ€t. Der vermutliche reale Irrsinn der auf unserer Erde geschieht verblasst durch die detailierte Darstellung der Gewalt. Danke Sly dafĂŒr das John Rambo nochmal kĂ€mpfen durfte, und noch viel mehr danke dafĂŒr das es sein letzter Kampf war. Möge er seinen Frieden daheim in Arizona finden.

Published in: on 16. Februar 2008 at 7:46 pm  Comments (2)  

Bundesvision Song Contest 2008

Ich gehöre ja schon zur Generation Ü35, und muß sagen, das die meissten BeitrĂ€ge die gestern abend bei dem Stefan Raab Gesangeswettbewerb auftraten, nicht nach meinem Geschmack waren. Okay ich kann mich damit abfinden, das ich nicht mehr direkt zur Zielgruppe gehöre, aber wenn ich mir ĂŒberlege, das die Zielgruppe so zwischen 14 und 25 liegt, frage ich mich warum das dann Donnerstags bis 0.45 Uhr gehen muß. MĂŒssen da nicht ein großer Anteil von, Freitag morgens frĂŒh in den Schulunterricht? Man sollte es dann doch lieber an einem Samstag abend machen, da gucke ich auch weniger fern. Und alle wĂ€ren zu frieden. Ich hĂ€tte, wenn ich es denn dann bis zum Schluß geguckt hĂ€tte, fĂŒr Clueso gestimmt. Seit dem Lied „Chicago“ einer meiner liebsten.

Published in: on 15. Februar 2008 at 9:23 am  Schreibe einen Kommentar  

Mike und der Doktor

Heute abend in der Schweinebucht in Castrop war ein Super Liedermacher-Duo. Sehr unterhaltsam und gute Texte, auch mit Tiefgang. Wenn man auf wirklich Gute deutschsprachige Musik steht, ein absolutes Muss. Sehr zu empfehlen.

Published in: on 10. Februar 2008 at 11:36 pm  Schreibe einen Kommentar  

Laufen gehen

Ich versuche mal wieder mit dem Laufen (Joggen) anzufangen. Wir haben uns fĂŒr heute Mittag um 13 Uhr zu dritt verabredet. Mal gucken ob wir es diesmal schaffen eine RegelmĂ€ĂŸigkeit mit dem Laufen gehen hinzukriegen. Es soll ja kein Marathon werden, aber ein wenig muß man ja tun, wenn man schon die Mitte der Dreissiger ĂŒberschritten hat. Und schwimmen will ich auch wieder regelmĂ€ĂŸiger. Man wird sehen….Ich hoffe.

Published in: on 10. Februar 2008 at 11:38 am  Schreibe einen Kommentar  

KrĂŒmelmonster

cookies_loeschen.jpgZugesendt vom Funmail Verteiler

Published in: on 8. Februar 2008 at 6:37 pm  Schreibe einen Kommentar  

Freiluft Saison

Jaaaaa, ab heute ist sie eröffnet, die Freiluftsaison 2008. Habe heute mein erstes HeißgetrĂ€nk in der Sonne sitzend geschlĂŒrft. Herrlich. Ade KĂ€lte, Regen und Winter. Ab jetzt bis Weihnachten will ich so ein Wetter wie heute haben. Zwischendurch kann es ruhig ein wenig wĂ€rmer werden, aber sonst 🙂 Sonne, Blauer Himmel, an der frischen Luft sitzen, und was trinken. Was braucht man mehr.

Auf viele weitere schöne sonnige Tage in 2008.

Published in: on 8. Februar 2008 at 5:04 pm  Schreibe einen Kommentar  

Blog Gestöber

Wenn man mal so`n wenig Blogs Querbeet liest, stĂ¶ĂŸt man auch immer wieder auf schöne Dinge. Zum Beispiel den Support Leid/tfaden oder Regeln beim Support. Schön wenn man das so liest. Ich kenne beide Seiten des Supportes, und wohl am wichtigsten sind Höflichkeit und Sachlichkeit auf allen beteiligten Seiten. Dann wird am besten das Problem gelöst. Und gegen Dummheit kann man nichts machen, die DAU`S kann man sich nur merken !

Published in: on 6. Februar 2008 at 9:08 pm  Schreibe einen Kommentar  

Deutsche Brauchtums Veranstaltungen

Nicht jeder Deutscher geht auf das Oktoberfest, oder auf die Cranger Kirmes oder Ă€hnliche Veranstaltungen. Wir kleiden uns auch nicht alle in Lederhosen und Gamsbart, oder haben einen SĂŒdwester im Kleiderschrank. Aber die fĂŒnfte Jahreszeit ist wirklich was fĂŒr Hartgesottene. Ich habe das VergnĂŒgen seit vielen Jahren in meiner Lieblingskneipe ĂŒber die Karnevalstage an der TĂŒr zu stehen und Wertmarken fĂŒr GetrĂ€nke zu verkaufen. Die Musik geht schon mal gar nicht, ob „Rotes Pferd“, „Finger in den Po, Mexico“ oder klassisch „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg. Aber was noch schlimmer ist, sind die dummen SprĂŒche der sogenannten Jecken. Ich kann sie nicht mehr hören. „Wenn ich dir Geld fĂŒr 10 Marken gebe, bekomme ich dann eine Umsonst?“ Macht Ihr Torfnasen das im Supermarkt auch, wenn Ihr den Monatsvorrat an H-Milch kauft. Oder, „Ich zahle zwei, gib du mir drei!“ Wenn mal jemand einen neuen orginellen Spruch hĂ€tte, okay dann wĂŒrde ich das Spiel ja auch mit machen. Und am besten sind die, die Ihren Geldschein zurĂŒck ziehen, wenn man danach greift. Selten so gelacht, Ihr Idioten. Meinen die wirklichen allen ernstes, man wartet nur darauf das ein Spaßvogel kommt, und diese Kindereien mit einem macht. Nein, man macht das weil man Geld dafĂŒr bekommt. FĂŒrchterlich !!!  Das dumme an dem Job ist, das man sich nicht sinnlos besaufen kann, weil nĂŒchtern ist das ĂŒber die Jahre nicht mehr zu ertragen. Gut das es in unseren Gefilden immer schon mit dem Rosenmontag wieder vorbei ist. Und da Karneval dieses Jahr so frĂŒh war, dauert es bis zum nĂ€chsten Mal, Gott sei dank, ein wenig lĂ€nger. Ne Hallamarsch. Tufftata Tufftata Tufftata.

Published in: on 5. Februar 2008 at 10:13 am  Comments (1)  

Partytime

Ja das liebe neue Jahr, und es mal wieder ruhiger angehen lassen……War wohl nichts. Eine Hochzeit, diverse Geburtstage und Karneval. Das Jahr gibt schon wieder richtig gut Gas. Naja wie sang schon BonJovi „Sleep when I am dead!“ Und von Arbeiten und so spreche ich noch nicht einmal. Ostern ist erst mal fĂŒr ein paar Tage Prag angesagt….Bis dahin, Luft holen, Mund abwischen und durch.

Published in: on 1. Februar 2008 at 5:06 pm  Comments (1)