John Rambo

Das ist er wieder, ein (Anti)Held der 80er Jahre. Aus der heutigen Sicht, nicht mehr zeitgemäß. Zu gewalttätig und verherrlichend, trotz sehr negativer Äußerungen zum Thema Krieg. John Rambo, der mit Pfeil und Bogen noch immer schneller ist, als eine Handvoll Söldner. Man sollte nicht über die realistische Verfilmung dieser Action Szenen sprechen, oder ob dieser Film einen tieferen Inhalt hat. Meiner Ansicht nach hat Sylvester Stalone versucht seinen Alter Egos – Rocky Balboa und John Rambo – einen Seelen Frieden zugeben, und das hat er geschafft. Dieser Film besticht durch seine Wortkargheit und seiner total überzogenen Brutalität. Der vermutliche reale Irrsinn der auf unserer Erde geschieht verblasst durch die detailierte Darstellung der Gewalt. Danke Sly dafür das John Rambo nochmal kämpfen durfte, und noch viel mehr danke dafür das es sein letzter Kampf war. Möge er seinen Frieden daheim in Arizona finden.

Advertisements
Published in: on 16. Februar 2008 at 7:46 pm  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://koenich.wordpress.com/2008/02/16/john-rambo/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. …muß ich mir wohl doch mal ansehen… 🙂

  2. Habe den Film auch letzte wiche gesehen. Habe nix von dem Film erwartet. War schon in zu vielen schlechten Sequels… aber doch, der ist ganz gut. Kann ich weiterempfehlen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: