VFL Wolfsburg Deutscher Meister 2009

Ich gratuliere den Wolfsburgern zur ihren Ersten Meisterschaft, sie haben sich den Titel verdient. Finde es schön das man dem VFL Wolfsburg beglückwünscht zu Ihrer mutigen Vereinsführung in den letzten beiden Jahren unter Felix Magath. Was soviel heißt, schön das ihr 65 Millionen Euro in zwei Jahren für einen Titel ausgegeben habt. Wenn der Uli Hoeneß in München so verfährt, dann wird immer vom Ausverkauf der Liga, und Schwächung der kleinen Mannschaften gesprochen. Ja, da hat man den Beweis.

Titel kann man sich kaufen, den Neid der anderen über Jahrzehnte nicht. Den muß man sich erarbeiten.

 

Spruch des Tages

 „Günther Jauch hat Jürgen Klinsmann als Obama des deutschen Fußballs bezeichnet. Wenn er Obama des deutschen Fußballs ist, bin ich Mutter Teresa.“ (Uli Hoeneß am Sonntag im Deutschen Sportfernsehen zum Auftritt von Ex-Coach Jürgen Klinsmann in der RTL-Sendung „stern TV“)

Advertisements
Published in: on 24. Mai 2009 at 3:13 pm  Schreibe einen Kommentar  

Ein erstes Mal….mehr

Man hat soviele schon erlebt, das erste Mal, in der Schule, in der Ausbildung, auf ner Abifeier, alleine Auto fahren, eigene Wohnung…etc. Und gestern war ich zum ersten Mal auf einer Diplomfeier. Viele Reden, ein wenig Musik, eine würdige Verleihung an die 162 Diplomanden, anschließender Sektempfang. Und das alles an der Ehrwürdigen Ruhr-Universität Bochum, an der Fakultät der Wirtschaftswissenschaften. War sehr feierlich.

Published in: on 19. Mai 2009 at 5:10 am  Comments (1)  

Salsa Kurs

salsaIn meiner Stammkneipe wurde heute und an den nächsten drei Sonntagen, ein Salsa-Tanzkurs angeboten. Uiiiih, ganz schön schwierig sich zu bewegen, und dabei noch mitzuzählen, hat aber sehr viel Spaß gemacht.

Published in: on 17. Mai 2009 at 9:43 pm  Schreibe einen Kommentar  

Großereignis im nächsten Jahr

Ich war ja bei der WM 2006 als Volunteer dabei, in Dortmund im Bereich IT. Im nächsten Jahr ist das Ruhrgebiet ja Kulturhauptstadt von Europa, neben Istanbul (non EU) und Pesc (Ungarn, neues EU Mitglied). Nun bin ich am Mittwoch abend zum ersten Termin nach Essen eingeladen worden. Dort wurde uns dann erklärt, was es mit dem Status Kulturhauptstadt so auf sich hat, wie der Bewerberwerdegang von Essen abgelaufen ist. Erst mußte man sich in NRW durchsetzen, dann kam der deutschlandweite Wettbewerb. Es war, wer sich noch dran erinnern kann eine knappe Entscheidung am Schluß, und Essen hat gegen Görlitz gewonnen. Jetzt macht man das im nächsten Jahr wohl so, das alle deutschen Städte, die sich auch um den Titel, Kulturhauptstadt 2010 in Deutschland beworben hatten, mit dem Ruhrgebiet zusammen auch Kulturelle Aktionen machen im nächsten Jahr.  Desweiteren macht der komplette Kommunalverbund Ruhr mit allen Städten (52) dabei mit. Das wird also ein riesengroßes Ding, was über 365 Tage geht. Und das ganze kann man nur mit Hilfe von Volunteers schaffen. So, es gibt mehrere Bereiche in denen man als Volunteer bei der Ruhr2010 helfen kann. Und ich bin jetzt ersteinmal mit dabei, die weiteren Bewerber zum Volunteerprogramm zu interviewen, ob und wofür sie geeignet sind, um an der Veranstaltung teil zunehmen. Man plant mit 1500 Volunteers die man braucht, um die Veranstaltung über die Bühne zu bringen. Bewerbungen sind noch möglich, und wer Interessen hat kann sich unter dem folgenden Link noch bewerben. Mal gespannt wie groß die Bandbreite der  Bewerber ist.

Ich hatte auch schon einen Vorrorteinsatz als Volunteer, ich war vergangenen Sonntag auf dem „Platz des Europäischen Verspechens“ und habe dort mitgeholfen, als die Platte der ersten 600 Namen mit eingeweiht worden ist. Auch da bin ich noch gespannt, was man noch alles mitbekommt in 2009 und 2010. In diesem Sinne, Glück Auf.

Published in: on 16. Mai 2009 at 7:38 am  Schreibe einen Kommentar  

Spruch des Tages

 „Garantien gibt es nur auf Waschmaschinen.“

(Bayern-Kapitän Mark van Bommel auf die Frage eines Journalisten, ob die Mannschaft nach dem Sieg gegen Gladbach an Stabilität gewonnen hat)

Published in: on 7. Mai 2009 at 6:31 pm  Schreibe einen Kommentar  

Zufriedenheit

Was ist das? Meist begehrt man das was man selber nicht hat. Die Mutter mit dem Kleinkind, der die berufliche Bestätigung fehlt. Der Vater der nicht erst an dritter Stelle in der Familie stehen will. Der Freund, der seine Freiheiten geniessen kann, ohne sich bei seiner Freundin dafür recht fertigen zumüssen. Der ohne Partner/inn der sich nach jemandem sehnt der für ihn/sie da ist. Der Geschäftsmann der mehr Geld verdienen will, statt zufrieden zusein das er ein gesundes auskommen hat. Wir streben immer alle nach dem, was wir nicht haben, und erkennen gar nicht was wir unser nennen.  Wichtig sind Menschen die einen mögen, und die hinter einem stehen. Egal was man macht und wer man ist.  Und ich glaube davon kenne ich einige. Ich danke Euch allen, auch wenn ich das nicht immer so zeige.

Published in: on 3. Mai 2009 at 2:14 pm  Schreibe einen Kommentar