Wendepunkte im Leben

Man verdankt seinen Eltern soviel, sie bringen einem das laufen, sprechen, radfahren und 1000 Dinge mehr bei. Man wird von Ihnen getröstet, motiviert, gestärkt, dazu gebracht eine eigene Meinung zu entwickeln. Und dann eines Tages, dann kann man alleine durchs Leben gehen, Sie stehen einem noch als Ratgeber und als Freund zur Verfügung. Und dann, irgendwann übernimmt man die Verantwortung für Sie.

Die Eltern übernehmen die Verantwortung gerne für Ihre Kinder, weil sie den Kindern zu eigenständigem Leben helfen.

Die Kinder übernehmen die Verantwortung für Ihre Eltern, weil sie es eines Tages müssen, und damit Ihnen auch das eigenständige Leben.

Der Mensch ist als Kind im Frühling, er wächst und lernt dazu.

Dann wird er Erwachsen und kommt  in den Sommer, er ist selbstbewusst und geht seinen Weg.

Irgendwann geht man in den Ruhestand. und es kommt der Herbst, man rüstet sich für das alt werden und kann seine Erfahrungen verwenden.

Zum Schluß kommen die körperlichen und geistigen Gebrechen, und der Winter, man quält sich Tag für Tag mehr mit dem Weg zur Tür die da Leben heißt.

Ich will keinen Winter. Diesmal nicht.

Advertisements
Published in: on 29. September 2010 at 1:44 pm  Schreibe einen Kommentar  

So ruft man zu Wahlen auf

leider interessiert es keinen was wirklich abgeht.

Published in: on 25. September 2010 at 8:10 am  Comments (1)  

Egyptian Invention

Ob das mal in Serie geht ???

Published in: on 22. September 2010 at 6:45 pm  Comments (1)  

Für meine Schalker Freunde

Published in: on 20. September 2010 at 7:18 am  Comments (1)  

Integration

Toller Artikel zu dem Thema. Guckst du hier.

Published in: on 15. September 2010 at 8:23 pm  Schreibe einen Kommentar  

Eh, ga ga geh, ein hab ich noch

Otto als Lady Gaga mit Knusperhaus 🙂 Er lebt wieder der Deutsche König der Spaßvögel.

Published in: on 14. September 2010 at 5:24 am  Comments (2)  

Wo sind meine Pommes Frites ?

Published in: on 12. September 2010 at 10:12 pm  Schreibe einen Kommentar  

Cook with cum

http://portal.gmx.net/de/themen/lifestyle/leben/11121992-Kreativ-Kochen-mit-Sperma.html

Na denn mal Mahlzeit.

Published in: on 8. September 2010 at 10:12 pm  Schreibe einen Kommentar  

Hölle

Ein Dieb, ein Präsident und ein HP-Mitarbeiter kommen in die Hölle. Der Teufel fragt sie, ob sie noch jemanden anrufen möchten. Der Dieb antwortet: „Ja, ich würde gern noch meine Freunde anrufen, die mir beim letzten Bruch geholfen haben.“ „OK“, antwortet der Teufel, „hier unten in der Hölle wird jede Minute, die man nach oben telefoniert, aber mit 1 Tag Fegefeuer abgerechnet!“ Das ist dem Dieb egal, er ruft seine Kumpanen an und gibt nach 30 Minuten das Telefon wieder ab. „Alles klar, das macht 30 Tage Fegefeuer“, gibt der Teufel noch an den Dieb weiter. Der Präsident möchte ebenfalls telefonieren, die Berechnung ist ihm bekannt. Er ruft seine Frau, seine Kinder und seine Minister an und gibt nach etwa 60 Minuten das Telefon zurück. „Du kennst die Regeln, also 60 Tage Fegefeuer für Dich“, entgegnet der Teufel dem Präsidenten. Der HP-Mitarbeiter sagt daraufhin: „Ich muss noch meine Kollegen anrufen, Projekt-Updates durchgeben, 159 Emails weiterleiten, IT anrufen und ein komplettes Back-up meiner Dokumente machen lassen, die Rufbereitschaften an den Samstagen umverteilen und an diversen Calls teilnehmen…“. Er nimmt also das Telefon und telefoniert. Es dauert 1 Stunde, 2 Stunden, 3 Stunden … Nach 12 Stunden gibt er das Telefon ab. Daraufhin der Teufel: „OK, Du kannst gehen.“ Der Dieb und der Präsident sind entsetzt: „Warum darf er gehen, er hat für mindestens 2 Jahre Fegefeuer telefoniert?!?!“ Daraufhin der Teufel: „Anrufe von Hölle zu Hölle sind gebührenfrei.“

Published in: on 7. September 2010 at 9:55 am  Schreibe einen Kommentar  

Glückwunsch zum 75. (Palim Palim)

http://www.bild.de/BILD/video/clip/entertainment/tv/2010/09/03/didi-hallervorden-palim-palim.html

Published in: on 5. September 2010 at 3:56 pm  Schreibe einen Kommentar  

Ich bin dann mal weg

Ich fahre am Donnerstag in die Schweiz, einer meiner langjährigsten Freunde heiratet dort, in der Schweiz, in der Schweiz, in der Schweiz.

Kurzes Update zu den „ist vorbei“ Einträgen im April. Es ist mittlerweile ein herrliches Gefühl, das noch reichlich Geld auf dem Konto ist, und schon wieder neues kommt. Und mein Kunde will unbedingt die Verträge mit meinem Arbeitgeber verlängern, nichts mit Schluß beim Kunden *Yipiehh* und mein Arbeitgeber hat mich mit ein wenig Geld für die nächsten zwei Jahre an sich gebunden. Läuft also.

Sonntag zum Griechen, lecker essen und Ouzo trinken. Was will man mehr. Höp Schwitz, Höp.

Published in: on 1. September 2010 at 10:00 am  Schreibe einen Kommentar